Sie befinden sich hier

12.10.18 19:36

Wettbewerb "Microcontrolling"

ESG schrammt denkbar knapp am Sieg vorbei. Trotzdem ein super Ergebnis der heimischen Teams mit zwei Podestplätzen - Silber und Bronze für unsere Schule...

Von: Patrick Lüpken


"Messen, Steuern, Regeln" hieß es am Donnerstag und Freitag, den 11. und 12. Oktober 2018, am ESG. Bereits zum dritten Mal fand am Ernst-Sigle-Gymnasium der große Schülerwettbewerb zum Physical Computing unter obigem Titel statt. Insgesamt traten zehn 2er und 3er Teams von unterschiedlichen Gymnasien gegeneinander an. Die Gäste kamen z. T. von weit her - selbst Schulen aus Schwäbisch Hall und Böblingen waren dabei. Natürlich war auch das ESG mit zwei Teams vertreten:

  • Team ESG_1   [Michael Hönes, Leon Schmidberger, Laura Seidel - alle KS1]
  • Team ESG_2   [Florian Bayha (Jg. 10), Marius Emunds, Lukas Knoblauch (KS1)]

Die SchülerInnen mussten insgesamt drei Wettbewerbsaufgaben erfüllen, bei denen es darum ging, einen Fahrroboter mit dem ArduinoUNO-Microcontroller anzusteuern. Unter anderem musste das Fahrzeug selbstständig mittels eines Magneten Büroklammern aufsammeln und ohne Eingriff von außen den richtigen Weg durch ein Labyrinth finden.

Allen TeilnehmerInnen gebührt für ihre Motivation, ihre Kreativität und ihr Stehvermögen beim Finden von Lösungen für die vielen Schwierigkeiten, die bei der Konzeption der Schaltung und des Fahrprogramms auftraten, ein riesiges Lob!

Besonders erfreulich aus Sicht des ESG ist natürlich das erstklassige Abschneiden der hauseigenen Gruppen in der Abschlusstabelle. Das Team ESG_1 belegte einen tollen dritten Platz. Nach dem ersten Tag noch in Führung liegend, fehlte am Ende ein bisschen Glück für den Sprung nach ganz oben.

Der Kampf um Platz 1 war an Spannung kaum zu überbieten: Unglaublicherweise lagen die Mannschaft ESG_2 und das Team vom Otto-Hahn-Gymnasium aus Böblingen nach den drei Wertungsläufen punktgleich mit jeweils 171 Zählern an der Spitze. Die Jury, bestehend aus

  • Alfred Waldenmaier   [ehemaliger ESG-Schulleiter]
  • Philipp Gerstner   [Doktorand am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS)]
  • Thomas Menzel   [ESG-Kollege, derzeit als Referent ans Kultusministerium abgeordnet]

nahm als Entscheidungskriterium den Programmiercode der beiden Gruppen in Augenschein. Hier konnte sich die Gruppe vom OHG, Böblingen durchsetzen, da sie noch einige Finessen in der Steuerungssoftware anzubieten hatte.

Man kann insgesamt von einer tollen Veranstaltung mit einem verdienten Sieger sprechen: Glückwünsche ans Otto-Hahn-Gymnasium!


Der besondere Dank des ESG-Organisationsteams gilt dem privaten Forschungsinstitut HITS, ohne dessen finanzielle Unterstützung die Ausrichtung eines Wettbewerb dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre. Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien beschäftigt sich hauptsächlich mit Grundlagenforschung im Bereich der Verarbeitung großer Datenmengen, hat sich aber auch die Förderung des Nachwuchses im Bereich der MINT-Fächer verschrieben.


Ansprechpartner bei Fragen zum Wettbewerb:

Patrick Lüpken (>> lue@remove-this.esg.lb.schule-bw.de)


Presseschau:

Kontextspalte

Links