Sie befinden sich hier

Inhalt

Französisch - ein Schlüssel zur Zukunft

Warum sollte man Französisch lernen?

Weltweit sprechen mehr als 160 Millionen Menschen Französisch, das sich besonders gut als Brückensprache zu weiteren romanischen Sprachen (z.B. Spanisch oder Italienisch) eignet, wie folgende Beispiele eindrucksvoll belegen:


amour (franz) – amor (span) – amore (ital)
opinion (franz) – opinión (span) – opinione (ital)


Hier ließen sich unzählige weitere Wortspielereien betreiben um zu verdeutlichen, wie nah beieinander diese Sprachen liegen und wie nützlich das Französische als Grundlage sein kann. 


Französisch und Deutsch - der Weg zum Erfolg

Wussten Sie schon, dass bei den Fremdsprachen, die auf dem deutschen Arbeitsmarkt gefragt sind, Französisch mit weitem Abstand vor den anderen an zweiter Stelle steht? Durch die deutsch-französischen Geschäftsbeziehungen haben zudem 400 000 Deutsche und 350 000 Franzosen einen Arbeitsplatz gefunden. Rund 18 Prozent aller deutschen Exporte gehen nach Frankreich – damit steht das Nachbarland an erster Stelle, weit vor allen anderen Handelspartnern. Umgekehrt liefert Frankreich 11 Prozent seiner Exportgüter nach Deutschland. 


Waren Sie schon einmal in unserem Nachbarland Frankreich?

Jedes Jahr ist Frankreich das Urlaubsziel von 12 Millionen Deutschen.
Nutzen Sie die Gelegenheit, das Elsass und die Stadt Straßburg liegen in direkter Nachbarschaft zu Baden-Württemberg – ein Besuch lohnt sich allemal und wird von einem Erfolgserlebnis gekrönt, wenn man in der Lage ist sich in der Landessprache zu verständigen.
Das Zusammenwachsen Europas bringt neue Herausforderungen – Deutschland und Frankreich übernehmen hierbei eine Schlüsselrolle.
Wer sollte da nicht der französischen Sprache mächtig sein wollen ...

Kontextspalte

Bilder

Links