Sie befinden sich hier

Inhalt

Entspannungskurs für AbiturientInnen am ESG

Kostenlos, einzigartig, ausgleichend...

Seit mehreren Jahren gibt es nun diesen Kurs am ESG, der viel mehr bietet als „reine Entspannung“. Gabriele Walter, die Kursleiterin, ist u.a. ausgebildete Entspannungstherapeutin und -pädagogin, Hypnosetherapeutin und Kursleiterin „Stressbewältigung“.

 

                

 

Ihre Beweggründe, ihr Wissen und ihre Erfahrung unseren Abiturientinnen und Abiturienten ehrenamtlich zur Verfügung zu stellen, hat folgenden Hintergrund:


„Ich habe beruflich viel mit Menschen zu tun, die sehr gestresst sind oder bereits einen Burnout haben und stelle in diesem Zusammenhang immer wieder fest, dass unsere Zeit und unsere Gesellschaft den Menschen von klein auf immer mehr Leistung abverlangen, ohne ihnen aber im gleichen Maße „Werkzeuge“ mit auf den Weg zu geben, mit deren Hilfe sie diesen hohen Anforderungen gerecht werden können, ohne sich auszupowern. Die meisten Betroffenen müssen erst mühsam – und über teure Kurse – erlernen, was sie brauchen, um in jeglicher Hinsicht gesund und leistungsfähig zu bleiben. Und das in der Regel erst dann, wenn sie sich bereits massiv und über lange Zeit hinweg übergangen haben und die ersten körperlichen und seelischen Symptome sie dazu zwingen.“


Fakt ist, dass das letzte Schuljahr noch einmal auf mehreren Ebenen anstrengend ist. Zum einen müssen die Abiturientinnen und Abiturienten viel lernen und haben entsprechend wenig Freiraum und Freizeit. Dies ist arbeitsbedingter Stress. Dazu kommt bei vielen noch psychischer Stress in Form von Druck, Anspannung und Angst vor den anstehenden Klausuren bzw. dem Abitur selbst. Wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass bei Stress die Tore zu den Ressourcen - dem Gelernten - zugehen. Wer kennt nicht den sogenannten „Blackout“ während einer Prüfungssituation?! In einem solchen Zustand der „Geistigen Windstille“ fällt dem Prüfling gar nichts mehr ein, und das wiederum verstärkt den ohnehin bestehenden Stress. Es entsteht ein regelrechter Teufelskreis.

Gabriele Walter sagt dazu:


„Je entspannter der Mensch ist, desto offener sind die Tore zu seinen Ressourcen, das heißt desto problemloser erinnert er sich an das Gelernte.“

 


Entspannung ist aber nicht gleich Entspannung

Sich entspannen heißt nicht, in der Freizeit regungslos auf dem Sofa herumzuliegen. Das tut zwischendurch zwar auch einmal gut, baut aber die ausgeschütteten Stresshormone nicht bzw. erst nach extrem langer Zeit ab.

Wichtig ist, sich aktiv zu entspannen. Was das konkret bedeutet, können unsere Abiturientinnen und Abiturienten im Entspannungs-Kurs erlernen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Tun: viele verschiedene Übungen und Techniken ausprobieren und dabei entdecken, was gut tut.

 

               

 

Die Teilnehmer können das, was sie im Entspannungs-Kurs erlernt haben, ein Leben lang nutzen und anwenden. Sie sind somit „stressigen Zeiten“ nicht mehr hilflos ausgeliefert.

 


Kursziele

  • Zur Ruhe und in die eigene Mitte kommen
  • Entspannungstechniken lernen, üben und selbständig anwenden
  • Konzentration verbessern
  • Leistung steigern
  • Angst verlieren



Kursinhalte

  • Theoretisches Hintergrundwissen
  • Wie entsteht Stress?
  • Was bewirkt er?
  • Wie kann er abgebaut bzw. wie kann ihm vorgebeugt werden?
  • Einblick in die Wirkungsweise von Chigong, Taiji, Yoga und weiteren entspannungs- bzw. konzentrationssteigernden Verfahren
  • Konstruktives Umgehen mit Stress-Situationen
  • Erstellen einer persönlichen „Checklist“ für Prüfungssituationen
  • Brain Food (Essen und Trinken für optimale Gehirnleistung)
  • und vieles mehr



Praktische Erfahrungen

  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelrelaxation (PMR)
  • Meditations- und Atemtechniken
  • Phantasiereisen/Hypnosen zur Persönlichkeitsstärkung
  • Phantasiereisen/Hypnosen zum Angstabbau vor Prüfungssituationen
  • Entspannungs- und Konzentrationstechniken aus verschiedenen Kulturkreisen
  • Steigerung der Selbstwahrnehmung und des Körpergefühls
  • Übungen aus Chigong, Taiji und Yoga
  • Übungen gegen Verspannungen (Nacken, Schultern, Rücken, Arme, Hände, Augen usw.)
  • Übungen für verbesserten Schlaf bzw. zügiges Einschlafen (wenig Schlaf = schlechte Konzentration)
  • Übungen, die direkt in Prüfungssituationen eingesetzt werden können (Konzentration steigern oder wieder herstellen)



Wann und wo?

Der Kurs findet einmal pro Woche statt und dauert 1 ½ Stunden. Die Anmeldeunterlagen (inkl. Tag, Ort und Uhrzeit) erhalten Sie am ersten Schultag nach den Sommerferien.

Der Kurs hat eine begrenzte Teilnehmerzahl (maximal 15 Teilnehmer). Das Anmeldeformular gibt es bei Frau Mischka im Sekretariat.

 

Ganz wichtig!

Wer sich zum Kurs anmeldet, sollte unbedingt am 1. Kurstag anwesend sein, da der gesamte Kurs darauf aufbaut. Außerdem ist die Anmeldung verbindlich. Ständige Fluktuation und häufiges Fehlen stört die anderen in der Gruppe!

 


Erfahrungsberichte

Die beste Werbung für dieses Angebot am ESG, das ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal unserer Schule darstellt, ist natürlich die Rückschau der TeilnehmerInnen der letzten Jahre.

Die Kommentare findet ihr hier.

 


Entspannungskurs-Infozettel